In einer tiefen Höhle haben die ersten Künstler der Menscheitsgeschichte ein Meisterwerk geschaffen. Pferde, Löwen, Rhinozerosse und viele andere Tiere sind wie lebendig im Lauf, bei der Jagd oder im Kampf auf die Höhlenwand gebannt.

36 000 Jahre später haben Wissenschaftler, Ingenieure und Künstler eine weltweit einzigartige Leistung vollbracht. Sie haben das Original dieser Höhle, die Caverne du Pont d’Arc, nachgebildet und so dieses außergewöhnliche Gesamtwerk aus Malereien und Gravuren der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Dem Betrachter wird die Aufregung nachvollziehbar, die die Entdecker der Höhle vor zwanzig Jahren empfunden haben.

Wenn Sie die Höhle betreten, inmitten von Stalagmiten und Stalagtiten, können Sie jetzt die Welt der Männer und Frauen von vor 36 000 Jahren entdecken.

Die Werke erscheinen in einem Spiel von Licht und Schatten, an Höhlenwand und Faltenwürfen aus Versinterungen. Hunderte von Tieren 15 verschiedener Arten sind zu sehen. Mit rotem Hämatit gemalt, mit Feuersteinen eingraviert, mit den Fingern oder Kohle gezeichnet, wird diese Tierwelt zum Leben erweckt, so gut wurden Wischtechniken und perspektivische Darstellung hier nachempfunden.

Eine Stunde lang entdecken Sie die 27 Friese, die Sie, auf einem Steg entlangwandernd, an 10 Haltepunkten betrachten können.

Die Besichtigung endet vor dem großen Fries der Löwen, einem monumentalen Wandbild von zwölf Metern Länge, auf dem 92 Tiere in voller Bewegung erscheinen.